Das Jubiläum

Am Pfingstwochenende 2011 ist es nach langer Vorbereitung endlich soweit: Anlässlich unseres 25-jährigen Vereinsjubiläums (und 20 Jahren Schiff in Fahrt) sollen sich 5 Koggen in Kiel treffen und von Mittelaltervereinen mit zahlreichen Mitmachaktionen, über Piraten, Musik, Morgenandacht und Gaffelkino soll alles dabei sein.

Voller freudiger Erwartung, aber auch mit etwas bangem Herzen geht es am 10. Juni mit unserer Kogge zum Schiffstreffpunkt – der Heikendorfer Bucht. Die Kamper Kogge haben wir schon gestern auf dem Landweg in Holtenau besucht.

Die Holländer sind also schon mal da. Die Roland von Bremen musste leider kurzfristig absagen. Und der Rest? Hat alles geklappt oder gab es auf der Überfahrt noch ungeahnte Schwierigkeiten? Wir sind heilfroh, als alle angekündigten Schiffe pünktlich in der Bucht eintreffen! Ein wunderschönes Bild geben sie ab.

Auf der gegenüberliegenden Seite der Förde liegt die Nordostsee-Kanaleinfahrt. Es ergibt sich ein interessanter Kontrast aus neuen und alten Frachtschiffen. Dazu schallen freudige Begrüßungsrufe von Schiff zu Schiff. Wie schön, sie alle wiederzusehen…. Aber natürlich – genug der Träumerei. An Land wartet (hoffentlich!) ein Publikum auf uns. Unter Maschine geht es auf die Westseite der Förde und mit der Gorch Fock im Hintergrund setzt schließlich ein Schiff nach dem anderen Segel. Presse und Fernsehen sind auch dabei und fotografieren und filmen den Konvoi im hellen Sonnenlicht. Um 16:00 Uhr legt unter den neugierigen Blicken zahlreicher Zuschauer ein Schiff nach dem anderen an.

Das offizielle Programm der kommenden 4 Tage hat begonnen und wir beten um gnädige Wettergötter. Netterweise erhören sie uns – abgesehen von einigen Schauern am Samstag, sind sie uns wohlgesonnen, was sich sofort in den Besucherzahlen niederschlägt. Die Presse tut ein übriges, uns nach Kräften zu unterstützen. Wir haben wirklich gute Vorankündigen, sowohl im Fernsehen als auch in der Lokalpresse. Horrorvisionen von einem leeren Mittelaltermarkt und ausgestorbenen Schiffen im Nieselregen werden durch volle Schiffe und viele gut gelaunte, interessierte Menschen im Sonnenschein ersetzt. Sonntagabend beim ich viele Publikumsstimmen: ‚Gibt es dieses Treffen jetzt jedes Jahr?‘ – Nein, denken wir glücklich, erschöpft im Sonnenschein sitzend. Wir sind ein relativ kleiner Verein und jährlich neben dem Schiffsbetrieb ein derartiges Treffen zu organisieren wäre wirklich zu viel. Aber es hat uns Spaß gemacht und wer weiß schon, was die Zukunft bringt….Vor allem danken wir erstmal allen Beteiligten, die enorm viel zumeist ehrenamtliche Arbeit investiert haben und insbesondere auch Lars Braker vom Eventbüro Kiel, den wir als Partner gewinnen konnten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.