Aktuell

Unter dieser Rubrik finden sie eine beispielhafte Auflistung vergangener Törns. Falls sie Interesse an aktuellen Törns oder Charter haben, wenden sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle. Wir sind durchgehend jede Sommersaison aktiv. Als aktuelle Törns sind u.a. Kurzfahrten zur Kieler Woche sowie ein mehrwöchiger Sommertörn geplant. Eine ausführlichere Jahresplanung ist unter  dem Link Kalender zu finden.

Unsere bisherigen Törnziele sind auf der Karte durch rote Punkte markiert:

karte_kl

Rund ums Kieler Feuer

Kurz vor Saisonende wurde es nochmal voll auf der Kieler Förde: am Samstag, den 20. September 2014, trafen sich die Traditionssegler zur Wettfahrt auf der Innenförde. Schon Freitag fand sich die Mehrzahl der fast 30 gemeldeten Schiffe in der Hörn ein, um Samstag pünktlich um 11:30 an der Startlinie auf Höhe der Reventloubrücke zu sein. Im Nachhinein betrachtet, war jede Form von Eile jedoch völlig unnötig, da die anfangs schwachwindigen Bedingungen dazu beitrugen, dass die Schiffe auch noch 1 ½ Stunden später gesammelt in unmittelbarer Nähe der Startlinie zu sehen waren. Doch des Seglers Leid war des Zuschauers Freud: Selten sieht man sonst so viele traditionelle Schiffe unter vollen Segeln auf derart engem Raum versammelt. Und auch von Bord der Kogge ergaben sich in der milchigen Herbstsonne tolle Bilder.

Screen Shot 2016-03-05 at 12.49.49

Gegen Nachmittag steigerte sich der Wind auf immerhin fast 3Bft., so dass es letztendlich noch fast allen Schiffen gelang, die Regattatonne kurz vor der Kanaleinfahrt innerhalb des Zeitlimits zu runden. Anschließend luden die lauen Temperaturen dazu ein, im maritimen Ambiente das Rahmenprogramm an Land zu genießen. Eine Wiederholung der Regatta ist für spätestens 2016 geplant.

Das Jubiläum

Am Pfingstwochenende 2011 ist es nach langer Vorbereitung endlich soweit: Anlässlich unseres 25-jährigen Vereinsjubiläums (und 20 Jahren Schiff in Fahrt) sollen sich 5 Koggen in Kiel treffen und von Mittelaltervereinen mit zahlreichen Mitmachaktionen, über Piraten, Musik, Morgenandacht und Gaffelkino soll alles dabei sein.

Voller freudiger Erwartung, aber auch mit etwas bangem Herzen geht es am 10. Juni mit unserer Kogge zum Schiffstreffpunkt – der Heikendorfer Bucht. Die Kamper Kogge haben wir schon gestern auf dem Landweg in Holtenau besucht.

Weiterlesen

Der Geschichte auf der Spur: Stralsund – Visby

SONY DSC

Das Lot

SONY DSC

Rudern mit einer Kogge im Schlepp

 

 

 

Im August 2009 wagen wir ein Experiment: wir wollen die Reisen unserer Vorfahren so gut wie möglich nachvollziehen und versuchen ohne Hilfe von Maschinen und ohne moderne Navigationshilfen von Stralsund nach Visby auf Gotland zu gelangen – also kein GPS und auch kein Kompass. Ein Blick auf die Seekarte ist nur 1x täglich erlaubt, um mangelnde Ortskenntnisse auszugleichen (im MIttelalter war i.d.R. mind. 1 Person mit Ortkenntnissen an Bord). Wir müssen also das Loten  (= Tiefenmessen) wieder lernen und mit den Schatten der Sonne Kurs halten. Eine aufregende Angelegenheit und ganz sicher kommen wir nicht annähernd an die Fähigkeiten unserer Vorfahren heran. Aber für uns geht es ja auch nicht ums nackte Überleben, sondern um einen großen Spaß. Wir haben nämlich, im Gegensatz zum wahren Mittelalter, einen Plan B im Hintergrund – ein Sicherheitsteam überprüft Wetterlage und unsere Position, greift aber nur im Notfall ein. Daher geht es oft fast spielerisch zu – z.B. probieren wir mit viel Spaß aus wie das schwere Schiff ohne Motorhilfe in Häfen und engen Buchen zu bewegen ist. Unter Idealbedingungen funktioniert es ganz gut, das schwere Schiff mit Hilfe von 2 Ankern zu verwarpen – allerdings möchten wir im Alltag doch lieber nicht drauf angewiesen sein.

 

Brest

IMG_0435a

Gegen Ende der Kieler Woche 2004 starten wir unsere bisher weiteste Reise: wir wollen an dem berühmten Traditionsseglerfestival teilnehmen, das alle 4 Jahre in Brest (Frankreich, Bretagne) stattfindet. Der aktuelle Anlass ist eine Einladung aufgrund der Städtepartnerschaft zwischen der Stadt Brest und Kiel. Für uns toll ist, dass wir eine Mischung aus französischen und deutschen Jugendlichen mit an Bord bekommen, die uns über weite Teile der Reise begleiten. Nach einer stürmischen Hinfahrt und einem tollen, turbulenten Festival, geht es auf der Rückfahrt eher gemütlich zu: traumhafte Bedingungen und ein nun weit gesteckter Zeitrahmen erlauben es uns vor fast allen Kanalinseln zu ankern und die Inselwelt zu Fuß zu erkunden.  Für Ostseesegler ungewohnt bleiben nach wie vor der extreme Tidenhub und die damit verbundenen Strömungen. Wir setzen den Rückweg weiter über England fort, wo eine Reihe weiterer Einladungen warten. Auch hier werden wir rührend versorgt und das Schiff gebührend bewundert.

Riga Törn

hktoerns01riga01Etappe I

Klaipeda – so heißt unser erstes Etappenziel. ‚Ganz schön weit‘, murmelt jemand. Ja, genau. Und das in max. 12 Tagen. ‚Ganz viel segeln‘ wollen wir – strahlende Gesichter, strahlender Sonnenschein – und kaum Wind. So dümpeln wir los durch ein Meer, das eher wie Gelee anmutet. ‚Algenblüte‘, sagt unsere Bordbiologin. Ich fühle mich lebhaft an die TV-Kinderfilme der Augsburger Puppenkiste erinnert, in dem Wasser stets durch eine leicht flatternde Plastikplane simuliert wurde.

Weiterlesen

Werft

Die Kogge auf Slip

hkwerft02Auch dieses Jahr mußte die Kogge natürlich wieder geslipt werden. Ein neuer Unterwasseranstrich, neue Seeventile und einige Bolzen zur Verstärkung der Holzverbände waren von Nöten. Am Donnerstag, den 21. September fuhren wir die Kogge zur Werft. Dort wurde sie aufgeslipt. Wir arbeiteten pausenlos.. naja – fast. Die Werft hat auch einige Arbeiten übernommen. Mit einigen Anfangsschwierigkeiten (manpowermäßigen) wurde das Schiff am Sonntag „unten rum“ fertig.

Weiterlesen

Konfirmandentörn

hkkonfus001Am Montag Morgen trafen wir, die Teilnehmer der Fahrt, uns um 9.00 h am Germaniahafen. Zur allgemeinen Verwunderung fuhr auch noch ein Filmteam des NDR vor. Um zehn Uhr, nach Unterbringung aller Gepäckstücke an Bord, konnten wir dann endlich ablegen. Das Segel konnte erst gegen 14.00 h gesetzt werden, weil das Filmteam davor noch Dreharbeiten angesetzt hatten. Nachdem wir erst nordwärts gesegelt waren, machten wir nun einen Schlenker nach Westen und kamen gegen 19.30 h in Kappeln an der Schlei an.

Weiterlesen

Die Kogge kehrt zurück

hkrueckkehr01Endlich ist es soweit: die Kogge kommt von ihrem Winteraufenthalt in Holland wieder nach Kiel. Zunächst ist jedoch noch einiges zu erledigen. Die Kogge muß wieder beladen und aufgetucht werden. Außerdem stehen noch einige kleine Reparaturen an. Zum Glück findet sich eine große Schar Freiwilliger, die sich am Karfreitag in Richtung Lelystad begeben.

Weiterlesen